IMG_8924.JPG
IMG_8919.JPG
IMG_8992.JPG
IMG_9008.JPG
IMG_8984.JPG
IMG_9005.JPG
SL384519.JPG
IMG_3094.JPG
SL384541.JPG
IMG_9077.JPG
CIMG2064.JPG
IMG_9062.JPG
IMG_9083.JPG
IMG_9089.JPG
IMG_9138.JPG
IMG_9142.JPG
IMG_9127.JPG
IMG_9145.JPG
IMG_9146.JPG
IMG_9175.JPG
IMG_0162.JPG
IMG_0200.JPG
IMG_0175.JPG
IMG_0170.JPG
IMG_0145.JPG
IMG_0154.JPG
IMG_0146.JPG
IMG_9013.JPG

Frankreichrundfahrt Normandie, Bretagne und Schlösser der Loire 09.06.2023 bis 03.07.2023, 25 Tage

25 Tage Frankreich hautnah….

Begleiten Sie uns in zwei der schönsten Regionen, die Frankreich zu bieten hat – die Normandie und Bretagne. Unsere Reise beginnt in der Normandie und führt uns durch die schönen Orte wie Etretat, Honfleur und Arromanches. Als nächstes gehen wir auf Spurensuche an den Stränden der Invasion vom 06. Juni 1944. Wir erleben Orte, an denen Weltgeschichte geschrieben wurden. Die nächste Attraktion dieser Reise wird der Mont-St.-Michel sein - bestaunen Sie eines der größten Highlights Frankreichs hautnah. Über den malerischen Ort St-Malo fahren wir nach Paimpol. Von hier aus unternehmen wir einen Schiffsausflug zur malerischen Ile de Brehat. Unsere Reise führt uns weiter entlang an der rosa Granitküste – dem schönsten Küstenabschnitt der Bretagne. Unsere nächsten Ziele werden die Halbinsel Crozon und das Cap Sizun sein. Das Cap Sizun ist bekannt für seinen Point du Raz. Fotos dieser spektakulären Landspitze finden Sie in jedem Bildband der Bretagne. Weiter geht die Reise zu der schönen Halbinsel Quiberon. Unsere Reise endet im wunderschönen Tal der Loire. Von den über 100 fantastischen Schlössern der Loire werden wir bekannte Schlösser besuchen.                                                                                     

Diese Traumreise sollten Sie nicht versäumen!

  

Reiseprogramm 

1. Tag, Freitag 09.06.2023, Begrüßung

Treffen auf unserem ersten Campingplatz in landschaftlich sehr reizvoller Lage.

Eine wie wir finden sehr interessante und erlebnisreiche Reise liegt vor uns. Wir haben sehr viel Wert daraufgelegt, dass Sie einen guten Querschnitt dieser geschichtsträchtigen Gegend kennen lernen. Aber natürlich haben Sie auch Urlaub und die Erholung sollte nicht zu kurz kommen. Auch die Tagesetappen haben wir nicht zu lang geplant.

Nach der Begrüßung und Vorstellung der Reiseteilnehmer findet am Abend ein Begrüßungsessen statt.

 

2. Tag, Samstag 10.06.2023, Ausflugstag

Gemeinsam werden wir das Palais Benedictine besuchen. Alexandre Le Grand ließ sich das wohl auffälligste Bauwerk dieses Gestades ab 1880 erbauen, um dort den Likör La Benedictine zu brennen. In diesem alten, prächtigen und außergewöhnlichen Gebäude gibt es eine Menge zu besichtigen: Die Likörbrennerei Benedictine und ihre Keller, eine herausragende Sammlung alter und moderner Kunst und eine Ausstellung von Pflanzen und Gewürzen aus aller Welt. Ein deutschsprachiger Guide wird uns hier alles Wissenswerte erklären. Nach dem Besuch haben Sie noch die Möglichkeit den schönen Ort Fecamp zu genießen. Der Hafen und einige schöne Gassen laden zum Bummeln ein.

 

3. Tag, Sonntag 11.06.2023, Fahrtag (178 Km)

Unsere Reise geht weiter in Richtung Westen. Der nächste Ort befindet sich direkt an der Invasionsküste. Auf dem Weg zu unserem nächsten Tagesziel durchfahren wir 2 besonders schöne Orte, die Sie unbedingt besichtigen sollten. Als erstes erreichen wir Etretat. Etretat liegt an der Alabasterküste. Weiße Kreideklippen die zwischen 50 bis 130m herausragen gibt es hier zu besichtigen. Der Ort ist mit seinen kleinen Gassen sehr reizvoll. Nach kurzer Weiterfahrt überqueren wir eine der längsten Brücken der Welt und fahren auf Honfleur zu. Hier sollten Sie sich auch ein wenig Zeit nehmen. Honfleur ist ein altes Seefahrernest, man sieht es noch heute. Hier dienen betagte Docks und ausrangierte Lagerhäuser als Kulisse für modernes Leben. Boutiquen, Cafes und Restaurants haben hier ihr stimmungsvolles Domizil gefunden. In den 300 Jahre alten Salzstadeln Greniers a Sel stellen lokale Maler ihre Kunst vor. Am späten Nachmittag erreichen wir unseren schönen Campingplatz in Küstennähe.

 

4. Tag, Montag 12.06.2023, Ausflugstag

Da die Normandie soviel zu bieten hat, haben wir für heute einen Busausflug geplant. Heute stehen 2 Stadtbesichtigungen auf dem Programm. Mit einem Reisebus und einer deutschsprachigen Reiseleitung werden wir die Städte Caen und Bayeux besichtigen. Caen ist eine sehr geschichtsträchtige Stadt. Hier ist viel alte Bausubstanz erhalten geblieben. Im angenehmen Kontrast zur kriegerischen Historie erscheint heute dem Besucher vor allem die Altstadt heiter und gelassen. In Bayeux gibt es die große gotische Kathedrale Notre-Dame zu besichtigen. Die Hauptattraktion dieser Stadt ist ein 70m langer und 50cm breiter Wandteppich. Dieser Teppich wird als größter Comic des Mittelalters angepriesen.

 

5. Tag, Dienstag 13.06.2023, Ausflugstag

Heute steht ein Busausflug auf dem Programm. Der D-Day ist das alles beherrschende Thema in der Normandie. Bereits gestern sind Sie die Invasionsküste entlanggefahren. Heute werden wir uns ein wenig mehr mit diesem Thema beschäftigen. Am 6 Juni 1944 fand in der Normandie die Invasion statt. Ein Ereignis, das den Ausgang des 2. Weltkrieges stark mit beeinflusst hat. Viele Tausende von Soldaten haben hier Ihr Leben verloren. Wir werden uns die Schauplätze der Invasion genauer anschauen und die Küste mit einem Reisebus und einer deutschsprachigen Reiseleitung entlangfahren. Wir werden auch den amerikanischen Soldatenfriedhof besichtigen. Der heutige Tag wird uns ein wichtiges Stück der deutschen Geschichte näherbringen. Mittags wird ein Essen serviert. Am Nachmittag sind wir wieder zurück auf dem Campingplatz.

 

6. Tag, Mittwoch 14.06.2023, Fahrtag (158 Km)

Unser heutiges Tagesziel heißt Le-Mont-St-Michel – eines der größten Highlights Frankreichs nach dem Eifelturm. Die Reise zum Le-Mont-St-Michel führt uns durch die Städte Countances und Granville. In Countances gibt es die riesige Kathedrale Notre-Dame zu besichtigen. Granville ist der wohl mondänste Badeort in der Westnormandie mit Seebad-Tradition. Bekannt für seine tolle Altstadt, dem Spielkasino und dem noch jungen Christian-Dior-Museum. Ein Stopp in dieser schönen Stadt lohnt sich auf jeden Fall. Am Nachmittag erreichen wir unseren Campingplatz. Werden wir heute Abend wieder gemütlich zusammensitzen?

 

7. Tag, Donnerstag 15.06.2023, Ausflugstag

Heute werden wir gemeinsam den Mont-Saint-Michel besichtigen. Bis zu drei Millionen Menschen besuchen jedes Jahr die spektakuläre, an der Grenze zur Bretagne gelegene Klosterburg, die vom Meer mal heftig umspült, mal kilometerweit freigegeben wird. Unterhalb der Abtei klebt am Felsen ein Dorf mit 114 Einwohnern. Auf dem Weg zum Kloster befinden sich eine Reihe traditioneller Lokale und Läden. Der Moint-Saint-Michel besitzt einige Höhepunkte: Die romanische Abteikirche mit einem holzvertäfelten Gewölbe und dem dreizonigen Wandaufbau aus Arkaden. Das Wunderwerk – In den drei Etagen des mächtigen, im gotischen Stil erbauten Klosters, genannt La Merveille, spiegeln sich die Baulust der Mönche wie auch die Gesellschaftsordnung jener Zeit – Klerus, Adel und Dritter Stand. Die Kapelle Saint-Aubert: Ein Kleinod der Baukunst ist auch die auf einem Felsenvorsprung gelegene Kapelle Saint-Aubert. Wer möchte, kann am Abend das Kloster nochmals besuchen. Die stimmungsvolle Beleuchtung in diesem Bauwerk übt einen ganz besonderen Reiz aus.

 

8. Tag, Freitag 16.06.2023, Ausflugstag

Heute starten wir mit dem Reisebus und fahren auf dem direkten Weg nach Saint Malo. Dort erwartet uns ein Stadtführer und wir werden uns gemeinsam diese schöne Stadt anschauen. Am Nachmittag fahren wir nicht mehr auf dem direkten Weg zurück, sondern wir nehmen die schöne Küstenstraße. In dem Ort Cancale werden wir einen weiteren Stopp machen. Hier haben Sie die Möglichkeit Austernfischern bei der Arbeit zuzusehen. Wer möchte kann hier auch Austern kosten und kaufen. Für alle, die keine Austern mögen, ist der kleine Ort dennoch sehr sehenswert. Am Nachmittag sind wir dann wieder zurück auf unserem Campingplatz.

 

9. Tag, Samstag 17.06.2023, Ruhetag

Heute haben Sie sich eine Ruhepause verdient. Rund um den Campingplatz gibt es wirklich sehr viel zu entdecken. Wer sich z.B. für Reptilien interessiert kann das Reptilienhaus Alligator Bay besichtigen. Auch der nahe gelegene Ort Pontorson ist sehr sehenswert.

10. Tag, Sonntag 18.06.2023, Fahrtag (Km 136)

Den Höhepunkt der Smaragdküste bildet das 70m über dem Meer aufragende Cap Frehel, dessen rötlicher Stein den Kontrapunkt zu den Farben des Meeres setzt. Papageientaucher, Haubenkormorane und Silbermöwen bevölkern das wilde Kap. Dieses Kap werden wir heute besichtigen. Außerdem überqueren wir ein Gezeitenkraftwerk. Hier sollten Sie unbedingt anhalten. Eine kleine Ausstellung erklärt alles zu diesem Thema. Weiter geht es in Richtung Paimpol. Paimpol ist bekannt für die Abteiruine de Beauport. Auf dem Weg nach Paimpol durchqueren wir St.-Brieuc mit seiner schönen Kathedrale St-Etiene. Dann geht es weiter nach Binic. Der Küstenort besitzt wunderschöne Gassen, alte Häuser und einen schönen Yachthafen. Am Nachmittag erreichen wir unseren direkt am Meer gelegenen Campingplatz.

 

11. Tag, Montag 19.06.2023, Ausflugstag

Heute unternehmen wir einen Bootsausflug zur schönen Ile de Brehat. Die Insel besticht durch ihre roten Felsen. Dank des milden Klimas sprießen hier Oleander, Mimosen, Feigen und Palmen. Von der Anlegestelle aus werden wir die kleine Insel zu Fuß erkunden.

12. Tag, Dienstag 20.06.2023, Fahrtag (123 Km)

Heute führt uns unsere Route weiter in Richtung Westen. Wir werden heute an der rosa Granitküste entlangfahren. Magma mit beigemischtem rosa Felsspat erstarrte hier zu bizarren Steinformationen, an denen Wind und Wetter nagen. Bilder dieser schönen Küstenregion sind in jedem Bildband der Bretagne zu finden. Nach unserem Empfinden ist dies der schönste Küstenabschnitt in der Bretagne. Das ist auch der Grund, weshalb in diesem Bereich eine ganze Reihe Touristenorte zu finden sind. Auf dem Weg nach St.-Pol-de-Leon können Sie in Treguier die Kathedrale St.-Tugdual besichtigen. Die Kathedrale besitzt drei Türme, einer davon ist 63m hoch. Am Nachmittag werden wir unseren direkt am Meer gelegenen Campingplatz erreichen.  

 

13. Tag, Mittwoch 21.06.2023, Ruhetag

Für heute haben wir wieder einen Ruhetag vorgesehen. Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit die schöne Altstadt von St.-Pol-de-Leon oder das benachbarte Roscoff zu besichtigen. Da unser Campingplatz sich direkt am Meer befindet, sollte bei schönem Wetter einem Strandtag nichts entgegenstehen.

 

14. Tag, Donnerstag 22.06.2023, Fahrtag (98 Km)

Heute führt uns unsere Reise in Richtung Süden. Wir werden auf die schöne Halbinsel Crozon fahren. Steile Klippen und eine starke Brandung, Ginster, Heide und geduckte Bauernkaten prägen die eindrucksvolle Halbinsel, die sich wie eine Hand mit zackigen Fingern in den Atlantik krallt. Unsere Route führt uns in das Naturreservat Parc Naturel Regional d`Armorique. Am frühen Nachmittag werden wir unser Tagesziel, einen Campingplatz in Küstennähe, erreichen.

 

15. Tag, Freitag 23.06.2023, Ausflugstag

Wir haben heute für Sie einen Busausflug auf dem Tagesplan stehen, mit einem wie wir finden sehr vielfältigen Programm. Wir fahren gemeinsam zum Cap de Chevre. Hier unternehmen wir einen kleinen Spaziergang und genießen den tollen Ausblick über den Atlantik. Danach geht es weiter nach Morgat. Von hier aus fahren wir für ca. 2 Stunden mit einem Schiff an der Küste entlang – vorbei an den Grotten von Morgat. Mittags wird ein Essen serviert. Bevor wir dann zum Campingplatz zurückkehren, fahren wir noch in ein altes französisches Dorf. Hier erfahren wir in einer Art Museum alles über alte französische Handwerkskunst. Ein deutschsprachiger Guide wird uns hier spannende Informationen vermitteln. Am späten Nachmittag werden wir dann auf dem Campingplatz zurück sein.

 

16. Tag, Samstag 24.06.2023, Ruhetag

Heute haben Sie sich einen Ruhetag verdient. Für alle, die dennoch gerne etwas unternehmen möchten, empfehlen wir einen Ausflug in den Ort Camaret-s-Mer. Die kleine Promenade am Hafen mit seinen gemütlichen Restaurants wird Ihnen gefallen.

 

17. Tag, Sonntag 25.06.2023, Fahrtag (160 Km)

Heute werden wir die schöne Halbinsel Crozon verlassen und das benachbarte Cap-Sizun annährend umrunden. Unsere Route wird uns am Pointe du Van vorbeiführen. Hier sollten Sie eine kleine Pause einlegen und sich die schöne Kirche anschauen. Gleichzeitig sehen Sie von hier aus, bei gutem Wetter, das nicht weit entferne Pointe du Raz. Bilder vom Pointe du Raz finden Sie in jedem Reiseführer der Bretagne: Berühmt wegen seiner wilden Schönheit, berüchtigt für sein tückisches Gewässer, scheiden sich hier die Geister von Touristen und Seeleuten. Bei Sturm sind die Brecher ohrenbetäubend und bis zu 7 m hoch. Vor dem Cap befindet sich auf einer sehr kleinen Insel ein Leuchtturm. Am Nachmittag erreichen wir den schönen Urlaubsort Benodet. Dort übernachten wir für 2 Nächte auf einem Campingplatz, der sich in Strandnähe befindet.  

 

18. Tag, Montag 26.06.2023, Ausflugstag

Heute werden wir mit dem Bus zunächst die malerische Stadt Concarneau besuchen. Die Stadt liegt an einer der schönsten Buchten der Bretagne. Die Altstadt befindet sich inmitten von Stadtmauern aus Granit. Danach geht es weiter mit dem Bus in die schöne Stadt Quimper. Seit jeher war Quimper ein Ort der Zuflucht und des Durchganges. Die erste Siedlung im Inneren der Flussmündung ist während der gallo-romanischen Epoche um einen Hafen herum angelegt worden. Im Mittelalter wurde der Ort an den Zusammenfluss der beiden Flüsse Steir und Odet verlegt. Die Altstadt besitzt auch heute noch Teile Ihrer Stadtmauern. Am Fuß der majestätischen Kathedrale St-Corentin erstreckt sich ein Netzwerk aus Fachwerk- und Steinhäusern aus dem 16.,17. und 18. Jh., gesäumten Straßen und Gassen. Viele kleine Geschäfte laden zum Bummeln ein. Am frühen Nachmittag werden wir zurück auf unserem Campingplatz sein.

 

19. Tag, Dienstag 27.06.2023, Fahrtag (130 Km)

Heute führt uns unsere Reise weiter über Pont-Aven – Das Dorf liegt genau da, wo sich das bisher schmale Flüsschen Aven zu einem Mündungstrichter öffnet, der den Gezeiten ausgesetzt ist. Vielleicht würde Pont-Aven heute noch von seinen Mühlen leben, wenn es nicht ins Blickfeld von Malern geraten wäre. Seit etwa 1865 trafen sich hier mehr oder weniger bekannte Künstler, um bretonische Landschaften auf die Leinwand zu bannen. Die letzte Attraktion auf diesem Streckenabschnitt befindet sich in Carnac. Hier können Sie Megalithen bestaunen. Die megalithischen Anlagen von Carnac verkörpern ein monumentales Ensemble, dessen Ausmaß in Europa seines gleichen sucht. Auf einer Länge von vier Kilometern reihen sich 4000 Menhire aneinander, die zwischen 5000 und 2000 v. Chr. errichtet worden sind. Am späten Nachmittag werden wir dann unseren Campingplatz auf der schönen Halbinsel von Quiberon erreichen.

 

20. Tag, Mittwoch 28.06.2023, Ruhetag

Für heute ist ein Ruhetag vorgesehen. Erlebnishungrige können zu Fuß zum Hafen laufen und mit einem Schiff zur Belle-ile-en-Mer fahren. Auch das Zentrum von Quiberon lädt zum Bummeln ein.

 

21. Tag, Donnerstag 29.06.2023, Fahrtag (262 Km)

Heute verlassen wir die Küste und fahren ins Landesinnere. In der Nähe der schönen Stadt Tours, mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, werden wir auf einem weiteren Campingplatz Quartier beziehen.

 

22. Tag, Freitag 30.06.2023, Ausflugstag

Busausflug. Heute bleiben unsere Fahrzeuge wieder einmal stehen, denn wir besuchen mit deutschsprachiger örtlicher Reiseleitung die schöne Stadt Tours und das Schloss Villandry, eines der vielen berühmten Schlösser der Loire.

23. Tag, Samstag 01.07.2023, Fahrtag (110 Km)

Unser heutiges Tagesziel ist ein Campingplatz in der Nähe des traumhaften Wasserschlosses Chenonceaux. Dieses Schloss können Sie am Nachmittag besichtigen.

24. Tag, Sonntag 02.07.2023, Ausflugstag und Abschiedsessen

Heute besuchen wir das wohl mächtigste Schloss im Tal der Loire, das Schloss Chambord. Dieses gigantische Traumschloss mit 70 Treppen und 440 Zinnen ist umgeben von ausgedehnten Wäldern. Am Bau der berühmten doppelläufigen Wendeltreppe war Leonardo da Vinci beteiligt. Nach dem Besuch wird die zauberhaft schöne Stadt Blois der touristische Endpunkt unserer Reise sein. Gegen Abend werden wir am Campingplatz zu unserem letzten gemeinsamen Essen erwartet.

 

25. Tag, Montag 03.07.2023, Verabschiedung

Taschentücher raus – nicht traurig sein, man sieht sich ja eventuell bald wieder! Wir   hoffen, dass Ihnen diese hochinteressante Reise gefallen hat.              

Verabschiedung und individuelle Heimreise.

 

Gesamtkilometer: ca. 1420

 

Fazit dieser Reise:

Eine Reise durch allerschönste Landschaft, bei der malerische Städte, Dörfer und Schlösser der Loire im Vordergrund stehen. Aufgrund der großen Sprachprobleme empfiehlt es sich, eine Frankreichreise geführt zu unternehmen. Durch Busausflüge mit einheimischer deutschsprachiger Reiseleitung lernt man Land und Leute am besten kennen. Die Geselligkeit am Abend und die Kameradschaft innerhalb der Gruppe sind ein weiteres Argument für eine geführte Reise.

IMG_9060
IMG_9013
IMG_0200
IMG_0190
IMG_0175
IMG_9233
IMG_0170
IMG_0146
IMG_0154
IMG_0145
IMG_0162
IMG_9175
IMG_9146
SL384654
IMG_9145
IMG_9127
IMG_9142
IMG_9138
IMG_9089
SL384541
IMG_9070
IMG_9083
IMG_9077
IMG_9065
IMG_9062
131_3162
CIMG2064
IMG_3094
IMG_9045
SL384519
SL384534
IMG_9005
IMG_9008
IMG_9029
IMG_9021
IMG_8984
IMG_8992
IMG_8924
IMG_8919
IMG_8912